In Deutschland sind Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsmaßnahmen (ADGD) vor allem im Bereich der Förderung von Frauen bekannt.  Das Facsheet gibt Aufschluss darüber, was Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten sind, welche Standards für die Erhebung entsprechender Daten gelten und welche strategischen Ansätze umgesetzt werden müssen, damit mehr Menschen durch ein entsprechendes Monitoring geschützt werden.

Notwendig ist

1. Ein Gleichstellungsmonitoring, das misst, ob marginalisierte Gruppen die gleichen Ergebnisse erreichen,2 entsprechend ihrer Gruppengröße repräsentiert sind und identische Dienstleistungen in allen relevanten gesellschaftlichen Bereichen erhalten – von Ergebnissen im Bildungssystem, über die Vielfalt unter Beschäftigten in Betrieben und in der Verwaltung, bis hin zu Dienstleistungen im Gesundheitssektor.

2. Ein Antidiskriminierungsmonitoring, das Diskriminierungs- und Ausschlussmechanismen sowie strukturelle Hindernisse genauer erfasst.

3. Positive, aktiv fördernde Maßnahmen für Menschen, die von rassistischer Diskriminierung betroffen sind – von erweiterten Landes- und Bundesgleichstellungsgesetzen, über Quoten, bis hin zu spezifischen Maßnahmen im Arbeitsalltag wie z. B. eine Überarbeitung von Einstellungsverfahren.

Download als PDF