Wenn wir über Diversität im Kulturbetrieb sprechen, fehlen uns an vielen Stellen intersektionale Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten. Um den Status quo adäquat zu beschreiben, müssen wir uns fragen: Wer arbeitet im Kulturbetrieb mit welchen Diskriminierungserfahrungen und auf welcher Hierarchieebene? Welche Perspektiven fehlen im künstlerischen Programm? Citizens For Europe. Vielfalt entscheidet – Diversity in Leadership hat für […]
mehr >
  In der Handreichung #DiversitätMachtWirkung ist ein kurzer Beitrag zu Datenerhebung im Stiftungssektor ( S. 9) erschienen, in dem wir die Idee einer sektorübergreifenden Erhebung von Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten im Stiftungssektor vorstellen.
mehr >
Eine Publikation vom Deutschen Roten Kreuz. Daten über Diskriminierung fehlen insbesondere auch in Organisationen. Unsere Gesellschaft ist vielfältig. Diese Vielfalt ist seit vielen Jahren Realität und zeigt sich überall um uns herum. Wenn wir aber in unsere Verbände schauen, fehlt uns diese Diversität. Trotz vieler Bemühungen und Maßnahmen in den vergangenen Jahren zur Förderung von […]
mehr >
In den WZB Mitteilungen 169 nehmen Joshua Kwesi Aikins, Daniel Gyamerah, Josefine Matysiak und Anne Piezunka die empirische Forschung zu Schwarzen Menschen in Deutschland in den Blick 
mehr >
In Deutschland sind Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsmaßnahmen (ADGD) vor allem im Bereich der Förderung von Frauen bekannt.  Das Facsheet gibt Aufschluss darüber, was Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten sind, welche Standards für die Erhebung entsprechender Daten gelten und welche strategischen Ansätze umgesetzt werden müssen, damit mehr Menschen durch ein entsprechendes Monitoring geschützt werden.
mehr >
Bestandsaufnahme und Entwicklungsmöglichkeiten Ziel der Expertise ist eine Bestandsaufnahme, welche diskriminierungsrelevanten Fragestellungen und Kategorien in repräsentativen Wiederholungsbefragungen in Deutschland enthalten sind.
mehr >
Die Diskussion  zu Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten reicht von Standpunkten, die jegliche Sammlung von Daten negieren, einem solchen Verfahren historisch bedingt skeptisch begegnen, bis zu konkreten Vorschlägen und Ansätzen, wie Daten erhoben werden können oder sollen. Das Dossier der neuen deutschen organisationen bildet verschiedene kontroverse Diskussionsstränge ab.
mehr >
Der Diskurs über rassistische Diskriminierung ist vermintes Terrain. Egal in welchem Kontext wir das Wort Rassismus in den Mund nehmen, scheinen viele Dialoge bereits beendet, bevor es überhaupt zu einem Austausch kommt.
mehr >
What does diversity do? What are we doing when we use the language of diversity? Sara Ahmed geht in ihrer Publikation der Frage nach, welche institutionellen Prozesse in der Diversity-Welt beobachtet werden können.
mehr >
Measuring Inequality – Combating Discrimination: Der Bericht wurde im Rahmen der europäischen Gleichstellungsdaten Initiative (Equality Data Initiative) verfasst und weist auf die Notwendigkeit der Erfassung von Gleichstellungsdaten in Ländern der europäischen Union hin.
mehr >
Das Dilemma der Erfassung von Ethnizität: Seit 2000 gilt in der Europäischen Union die Antidiskriminierungsrichtlinie. Der Bedarf, Daten über die Ethnizität von Menschen zu erheben, ist seither deutlich gewachsen. Am Beispiel des britischen Zensus zeigt Dr. Linda Supik,
mehr >