Vielfalt im Film: für eine inklusive und gerechtere Filmbranche

Ab dem 17.Juli 2020 sind über 30.000 Filmschaffende aus 440 Berufen der deutschsprachigen Fernseh- und Filmbranche eingeladen, an der ersten Umfrage zu Vielfalt und Diskriminierung vor und hinter der Kamera teilzunehmen. Ziel der Onlinebefragung ist es, ein Gesamtbild über Diversität und Diskriminierungserfahrungen zu erhalten und damit konkrete Maßnahmen für Filmproduktionen, Filmförderung und Politik zur Entwicklung eines gerechteren und vielfältigeren Arbeitsumfeldes herzuleiten und voranzutreiben.

Vielfalt im Film wird von einem breiten Bündnis aus über 40 zivilgesellschaftlichen, privaten und öffentlichen Akteur*innen getragen. Citizens For Europe verantwortet die wissenschaftliche und technische Durchführung der Umfrage. Die Branchenplattform Crew United verbreitet die Umfrage in ihrem umfassenden Filmschaffenden-Netzwerk und zahlreiche bekannte Filmschaffende rufen zur Teilnahme auf.

#AFROZENSUS: Schwarze Lebensrealitäten erfassen

In Deutschland leben über eine Million Schwarzer, afrikanischer, afrodiasporischer Menschen. Ab dem 19. Juli können sie beim #AFROZENSUS,der ersten groß angelegten Onlinebefragung zur Erfassung ihrer Lebensrealitäten, Diskriminierungserfahrungen und Perspektiven, mitmachen. Ziel ist, mit den Ergebnissen die Schwarzen Communities in Deutschland zu empowern und konkrete politische Maßnahmen gegen rassistische Diskriminierung und zur Förderung der Schwarzen Communities voranzutreiben.

Gefördert von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist #AFROZENSUS ein Projekt von Each One Teach One (EOTO) und Citizens For Europe in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM). In den letzten Wochen erhielt der #AFROZENSUS sehr große Medienaufmerksamkeit.